Feuerstätten aus dem Shop, die Sie mit Kohle betreiben können:
Kaminofen, Werkstattofen, Kamineinsatz, Kaminbausatz

Holz+Kohle

Es werden 1–32 von 525 Ergebnissen angezeigt

2.899,00  zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 1-5 Werktage

Kohleofen: Heizen mit Holz und Kohle

Klassische Kaminöfen sind reine Holzöfen. Ihr zugelassener Brennstoff ist Scheitholz, und auch Holzbriketts kommen immer mehr zur Anwendung. Holz ist als nachwachsender und umweltschonender Rohstoff sehr gefragt. Man spricht bei der Holzverbrennung von einem CO2-neutralen Vorgang, da beim Brennvorgang nur so viel Kohlendioxid entstehen kann, wie sich aus dem Holz löst.

Die einfache Rechnung: Kohlendioxid (CO2) = Sauerstoff (O2) aus der Verbrennungsluft + Kohlenstoff (C), ehemals im Holz gebunden.

Da das Holz im Vergleich zu Kohle ein recht leichter Brennstoff ist, ist seine Brenndauer um einiges kürzer als bei den harten fossilen Erzeugnissen. So kommt es, dass es immer mehr Kaminöfen gibt, die nicht nur mit Holz, sondern auch mit Kohlebriketts befeuert werden.

Kohleofen mit Rost

Damit ein Ofen Kohle verbrennen kann, ist ein Rost erforderlich. Auf den ersten Blick unterscheiden sich Holzofen und Kohleofen darin, dass der Holzofen mit einem Rost ausgestattet sein kann, der Kohleofen aber mit ihm ausgerüstet sein muss.

Während das Holz auch auf dem Grund des Feuerraums verbrennt, muss der Kohle von allen Seiten Luft zugeführt werden. Der Rost ermöglicht die nötige Belüftung von unten: Primärluft. Der Kohleofen kann mit einem beweglichen Rost ausgerüstet sein, dem sogenannten Rüttelrost. Mit ihm lassen sich auch während des Betriebes Kohle und Glut durchmischen, ohne dass Sie dazu den Brennraum öffnen müssen. Sie rütteln dazu nur an dem außen angebrachten Hebel des Rostes. Das Durchmischen ist wichtig, um das Brenngut zu lockern. Auf diese Weise durchlüften Sie es.

Kohleofen, Kamineinsatz und Kaminbausatz für Kohle

Unter dem Schlagwort Holz+Kohle entdecken Sie sämtliche Feuerstätten für das Wohnzimmer aus unserem Shop, die Sie neben Holz mit Kohle befeuern können. Dazu zählen nicht nur Kaminöfen für Kohlebriketts. Auch Kamineinsätze für Ihren individuellen Kamin und angebotene Kamine als Bausatz gibt es für die Kohlefeuerung. Ebenso finden Sie hier Werkstattöfen mit und ohne Sichtscheibe.

Kamine für Kohle lassen sich mit Braunkohle- und ggf. auch mit Steinkohlebriketts betreiben. Welche Brennstoffe für Ihre Feuerstätte zulässig sind, erfahren Sie im Produktblatt unter Technische Daten im Punkt Brennstoffe.

Nicht jeder Kohleofen ist ein Dauerbrandofen

Kaminöfen werden in Zeitbrandöfen und Dauerbrandöfen unterteilt. Während Sie bei einem Dauerbrandofen immer Kohleöfen vorfinden, können Zeitbrandöfen entweder nur für Holz oder für Holz und Kohle zugelassen sein.

Ein Dauerbrandofen hat die Glut mindestens 4 Stunden lang zu halten, ohne dass in dieser Zeit in den Brennvorgang eingegriffen werden muss. Diese Vorgabe kann laut aktuellem Stand nur von einem Dauerbrandofen mit Kohle erfüllt werden. Denn nur der fossile Brennstoff Kohle vermag die Glut über eine lange Zeitspanne zu halten.

So ist der Kohleofen Orpheus von Wamsler zum Beispiel ein Zeitbrand-, während der RH Automatik von dieser Marke ein Dauerbrandofen ist. Ebenso sind die Kaminbausätze Zeitbrand-Feuerstätten und viele der Werkstattöfen Dauerbrand-Kohleöfen. Neben Wamsler finden Sie in dem Bereich vor allem Angebote von Haas & Sohn.

Ob der von Ihnen ausgewählte Kohleofen ein Dauerbrand- oder Zeitbrandofen ist, erfahren Sie in den Technischen Daten unter Punkt: Zeitbrand/Dauerbrand.

Sind Sie ganz speziell an einem Kaminofen mit Dauerbrand-Funktion interessiert, finden Sie die Öfen in unserer Kategorie: Dauerbrandofen.

Übrigens, möchten Sie auch Badewasser und Badezimmer mit einem Kohleofen beheizen, erwarten Sie unter Badeofen passende Angebote.